Menu
  • Hochplattengebiet Einkehr Piesenhausener Hochalm
  • Traumjob in den Bergen Hochalm Bayern
  • Käseherstellung auf der Piesenhausener Hochalm
  • Einen Teil der Arbeit auf der Piesenhausener Hochalm erledigen zwei jährlich wechselnde Sennerinnen, die Anderl Aigner und seine Familie von Mai bis Oktober unterstützen. Vor dem Almbezug werden die Sennerinnen von Almbäuerin Steffi Aigner im Verarbeiten der Milch und im Kasen eingelernt. Almbauer Anderl Aigner vermittelt viele Details zum Melken, für den Stall und rund um die Alm. Ansonsten sind die beiden Sennerinnen auf der Piesenhausener Hochalm auf sich alleine gestellt, aber das genießen sie auch. Denn die Freiheit auf den Bergen ist trotz der täglichen Arbeit von ganz in der Früh bis zum Einbruch der Dunkelheit für die Sennerinnen ein hohes Gut.

    Mit einem Almsommer in den Bergen abseits der gewohnten Gesellschaft erfüllen sie sich einen Traum von Freiheit inmitten saftiger Weiden und atemberaubender Ausblicke. Die Vielfalt an Blumen, Gräsern und Kräutern zeigt die Schönheit der Natur und bestärkt die Sennerinnen darin, mutig den Schritt weg vom bisherigen Arbeitsplatz hinauf auf die Piesenhausener Hochalm gewagt zu haben. Denn etwas „Berg-fanatisch" muss eine Sennerin schon sein, um diesen außergewöhnlichen Job meistern zu können.

    Kühe melken Käsen Bewirtung Job Sennerin
    Familienbesitz Piesenhausener Hochalm
    Sennerin Naderbauer-Hof Hochplatte Bayern

    Tagesablauf einer Sennerin

    Früh um fünf Uhr morgens klingelt der Wecker. Dann beginnt für die Sennerinnen der Piesenhausener Hochalm der Almdienst. Die ersten Gäste kommen rund fünf Stunden später. Bis dahin haben die Sennerinnen bereits den Sonnenaufgang und das Frühstück genossen.

    Zu den Aufgaben auf der Hochalm gehören neben dem Verköstigen der Gäste, dem Melken der Kühe und dem Käsen auch das Füttern und Stall ausmisten bei den vier Schweinen sowie das tägliche Kontrollieren und Zählen der Rinder. Letztgenannte Aufgabe stellt sich als gar nicht so einfach heraus. Aber mittags, wenn sich die Alm-Rinder auf den Weiden gerne hinlegen, lassen sie sich am leichtesten zählen.

    ALMSOMMER INMITTEN
    SAFTIGER Weiden

    Mutig. Außergewöhnlich. Fantastisch.

    Natur pur genießen Bergwelt Chiemgau

    Brotzeit Einkehr Piesenhausener Hochalm
    Über Abwechslung freuen sich Almbauer und Sennerinnen immer wieder gerne, insbesondere bei Besuchen von Bekannten und Freunden.

    Auch die Hauptalmbegehung des Almwirtschaftlichen Vereins Oberbayern mit Bayerns damaligem Landwirtschaftsminister Helmut Brunner führte vor einigen Jahren zur Piesenhausener Hochalm.

    Hochplatte Bayern Sennerin Hochalm

    WANDERN ZUR
    Piesenhausener Hochalm

    Wegbeschreibung

    Die Alm im Jahreslauf

    Wöchentlich wechseln sich die beiden Sennerinnen mit ihren Aufgaben ab. Eine kümmert sich um das Melken der Kühe und um das Käsen. Die andere sorgt in dieser Zeit für die Brotzeitversorgung der Gäste und für das Backen von Kuchen mit dem Holzofen. Etwa 100 Liter Milch melken die beiden Sennerinnen täglich und verarbeiten sie vor Ort zu Schnittkäse und in Öl eingelegtem Weichkäse. Der Schnittkäse wird im Käsekeller gelagert, täglich gedreht und gewaschen. Die gesamte Molke wird an die Schweine verfüttert.

    Am dritten Sonntag im September wird – bei jedem Wetter – das Almfest mit Musik gefeiert. Ende September veranstaltet die nahe Bergwacht-Hütte eine Bergmesse, und anschließend heißt es schon bald wieder Abschied nehmen von der Piesenhausener Hochalm, deren Höhe im Herbst schon ersten Schnee bringen kann. Vorher steht für die Sennerinnen das mit Freude erwartete Herrichten des Almschmuckes und das Aufkränzen der Alm-Rinder zum Dank für einen unfallfreien Almsommer an.


    Telefon

    08641-592374






    Für eventuelle Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

    Naderbauer
    Dorfstrasse 22, 83250 Marquartstein, Tel.: 08641 - 59 23 74
    info@naderbauer.de, www.naderbauer.de